Berlinfahrt 2010

Berlin“Berlin, Berlin, du bist so wunderbar Berlin!"

Nach diesem Motto brachen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 des Matthias-Grünewald-Gymnasiums auf,  um fünf Tage in der Hauptstadt Berlin zu verbringen. 

Im Mai 2010 fuhren wir, die Klassenstufe 10 mit unseren betreuenden Lehrern Herrn Kappes, Frau Wandel, Herrn Paetow, Frau Haug und Herrn Haidorfer los. Bevor wir unser angestrebtes Ziel in Berlin Steglitz erreichten, wurde unterwegs noch ein Halt in Potsdam gemacht, um das dortige Schloss Sanssouci zu besichtigen. Nach einer interessanten Führung durch das Schloss und den ebenfalls  beeindruckenden Schlossgarten, erreichten wir gegen Abend das Naturfreunde Haus “Karl Renner”.  Nach einer Begrüßung der etwas anderen Art bezogen wir unsere Zimmer und hatten den Abend zur freien Verfügung.

Am Montagmorgen fing dann das straffe Wochenprogramm an:

Auf dem Plan standen unter anderem der Besuch des Bundesrates und des Bundestages mit einem anschließenden Gespräch mit dem Abgeordneten Alois Gerig, sowie einem Rollenspiel. Natürlich bestiegen wir auch die Reichtagskuppel. Viele Eindrücke von der Vergangenheit Deutschlands konnten wir in dem Konzentrationslager Sachsenhausen und bei der Berliner Unterweltentour in einer Luftschutzanlage sammeln. Nachdenklich stimmte auch das Stasigefängnis Hohenschönhausen, wo wir einen Zeitzeugen als Führer hatten, was wirklich sehr interessant war. Natürlich wurden auch viele bekannte Sehenswürdigkeiten besichtigt, wie zum Beispiel der Alexanderplatz, das Brandenburger Tor, Unter den Linden, die Berliner Mauer und das Holocaustmahnmal. Durch Referate unserer Klassenkameraden konnten wir einiges über diese erfahren.

Trotz den anstrengenden Tagestouren, nach denen wir meist sehr müde waren, verbrachten wir  lustige Abende in der Gruppe. Jedoch stand am Dienstagabend  noch ein weiterer Programmpunkt aus, bei dem wir zwischen dem Theater “Romeo und Julia” und der italienischen Oper “L’ elisir d’amore” wählen konnten. Am Abend kosteten wir noch das Berliner Nachtleben aus und feierten unseren Abschied.

Auf der Heimreise waren wir uns alle einig, dass Berlin eine sehr gelungene, sehr lehrreiche und lustige Studienfahrt war.                                                                                      

(Leslie Schlachter & Victoria Dürr, 10a )